Das LibreOffice-Forum braucht Eure HILFE und sagt DANKE!

Schnellstarter?

Installation / Betrieb / Probleme bei USB-Stick Lösungen
Magistus
Beiträge: 17
Registriert: Do 29. Aug 2013, 09:56

Schnellstarter?

Beitrag von Magistus » Do 7. Aug 2014, 10:30

Howdy!

Mir ist klar, daß eine portable LO-Version auf einem USB-Stäbchen das ich ständig auf einer anderen Kiste starte sowas schon prinzipiell nicht leisten kann. Aber ich habe das nur hier auf meinem Arbeitsrechner und starte es auch nur hier. Die portable-Version habe ich nur, weil ich hier nichts installieren darf. Jetzt vermisse ich aber den Schnellstarter! Wenn ich wüßte was genau ich dafür machen müßte, um den hier aktivieren zu können, dann würde ich das unserer EDV-Abteilung vorschlagen zu erlauben. Es arbeiten viele hier mit LO und daher wäre das wirklich sinnvoll. Aber "normal" installieren wollen die EDVler LO leider nicht (vermutlich bestochen von MS). Jedenfalls finde ich den Haken für den Schnellstarter nicht dort wo er sein sollte: Extras-Optionen-LibreOffice-Arbeitsspeicher. Wird der in der portable-Variante schon garnicht mitinstalliert? Ich kann bei der Installation leider keine benutzerdefinierte Anpassung machen. Ich habe das Ganze bei portableapps runtergeladen. Oder gibt es vielleicht irgendeine exe die man einfach nur in den Autostart Ordner verknüpfen könnte? Ihr versteht schon was ich meine, hoff ich...

Danke Euch!
Magistus...

PS: google hat leider nicht geholfen bei dieser Frage.
Privat: Windows XP (das Beste OS was MS je produziert hat!)
Institut: Windows 7 (die EDV-Abteilung gibt mir leider kein anderes)
Beide: Portable LibreOffice 4.1.0.4 und Portable X-ApacheOpenOffice 4.0.0 rev3

pmoegenb

Re: Schnellstarter?

Beitrag von pmoegenb » Do 7. Aug 2014, 11:23

Magistus hat geschrieben:Oder gibt es vielleicht irgendeine exe die man einfach nur in den Autostart Ordner verknüpfen könnte? Ihr versteht schon was ich meine, hoff ich...
Wenn die ausführbare Datei quickstart.exe (LibreOffice Schnellstarter) bei der Portable-Version nicht dabei ist und in den Optionen auch nicht auswählbar ist kannst Du davon ausgehen, dass der LibreOffice Schnellstarter bei dieser Version nicht vorgesehen ist.

Irgendwelche Unterscheide zur Vollversion muss es ja geben.

Benutzeravatar
lorbass
Beiträge: 627
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 18:17

Re: Schnellstarter?

Beitrag von lorbass » Do 7. Aug 2014, 13:25

pmoegenb hat geschrieben:Wenn die ausführbare Datei quickstart.exe (LibreOffice Schnellstarter) bei der Portable-Version nicht dabei ist und in den Optionen auch nicht auswählbar ist kannst Du davon ausgehen, dass der LibreOffice Schnellstarter bei dieser Version nicht vorgesehen ist.
Was ja auch nachvollziehbar ist, da der Schnellstarter i.d.R. seinen Zweck »Schnellstarten der eigentlichen Anwendungen« dann optimal erfüllt, wenn es im Rahmen des Systemstarts automatisch anläuft. (Ja, ich weiß, dass man auch den Schnellstarter manuell starten kann.)

Gruß
lorbass

Magistus
Beiträge: 17
Registriert: Do 29. Aug 2013, 09:56

Re: Schnellstarter?

Beitrag von Magistus » Do 7. Aug 2014, 13:31

Naja gut, aber was ist mit solchen Fällen wie bei mir? Ich glaube gerade in Unternehmen in denen die einzelnen Nutzer in der Regel nicht die nötigen Rechte haben um etwas zu installieren werden oft portierbare Programme verwendet. Aber diese Leute wollen doch auch, daß LO schnell startet! Also würden die den Schnellstarter entweder manuell in den Autostart-Ordner packen oder schlimmstenfalls einmal wirklich selbst das Ding starten, so daß es dann aber für den Rest des Tages läuft. Wirklich nachvollziehbar weshalb er daher garnicht erst dabei ist, ist es für mich daher eher nicht.
Privat: Windows XP (das Beste OS was MS je produziert hat!)
Institut: Windows 7 (die EDV-Abteilung gibt mir leider kein anderes)
Beide: Portable LibreOffice 4.1.0.4 und Portable X-ApacheOpenOffice 4.0.0 rev3

pmoegenb

Re: Schnellstarter?

Beitrag von pmoegenb » Do 7. Aug 2014, 15:03

Magistus hat geschrieben:Naja gut, aber was ist mit solchen Fällen wie bei mir? Ich glaube gerade in Unternehmen in denen die einzelnen Nutzer in der Regel nicht die nötigen Rechte haben um etwas zu installieren werden oft portierbare Programme verwendet.
1. Ich glaube nicht, dass es sinnvoll ist eine Vollversion portabel zu machen, zumal USB-Sticks oft was den Speicherplatz anlangt, eingeschränkt sind und Ladezeiten mehr oder weniger länger dauern.
2. Es ist nicht Aufgabe einer Portable-Version irgendwelche Bedenken eines Netzwerkadministrator auszuhebeln.
3. Ich wundere mich über Euren Netzwerkadministrator, dass er zulässt, dass Hinz und Kunz aus dem privaten Umfeld USB-Sticks verwenden dürfen. Ich halte dies für einen bodenlosen Leichtsinn.
4. Wie man aus dem Impressum eindeutig entnehmen kann ist dies ein privat betriebenes Anwenderforum. Reklamationen sind also an eine andere Einrichtung zu richten.

Magistus
Beiträge: 17
Registriert: Do 29. Aug 2013, 09:56

Re: Schnellstarter?

Beitrag von Magistus » Do 7. Aug 2014, 15:08

1. Trifft auf diese Situation nicht zu.
2. Die EDV-Leute hier empfehlen sogar portable Programme! Die wollen doch nur, daß kein anderes Programm am System rumfuhrwerkt.
3. Wer redet von USB-Stäbchen? Ich jedenfalls nicht! Die wollen tatsächlich nicht, daß jeder seine privaten Stäbchen verwendet sondern nur die Institutsinternen. Aber wozu brauch ich ein solches Ding um ein portables LO laufen zu lassen? Läuft wunderbar von meiner lokalen Platte aus!
4. Wo hast Du eine Reklamation gesehen? Reden wir gerade vom selben Thema?

Warum wird eigentlich immer und überall in alles was ich schreibe irgendwas völlig anderes reininterpretiert? Als ob ich Chinesisch reden würde. Ist Deutsch heutzutage so aus der Mode, daß es Niemand mehr versteht? Muß ich auch Denglisch schreiben um verstanden zu werden?
Privat: Windows XP (das Beste OS was MS je produziert hat!)
Institut: Windows 7 (die EDV-Abteilung gibt mir leider kein anderes)
Beide: Portable LibreOffice 4.1.0.4 und Portable X-ApacheOpenOffice 4.0.0 rev3

pmoegenb

Re: Schnellstarter?

Beitrag von pmoegenb » Do 7. Aug 2014, 15:26

Magistus hat geschrieben: 1. Trifft auf diese Situation nicht zu.
Das ist unerheblich wie Du eine Portable-Version verwendest. Relevant ist dagegen weshalb diese Versionen erstellt worden sind.
Magistus hat geschrieben:2. Die EDV-Leute hier empfehlen sogar portable Programme! Die wollen doch nur, daß kein anderes Programm am System rumfuhrwerkt.
Ein Anwenderprogramm wie LibreOffice fuhrwerkt nicht in ein einem System rum. Zur Feststellung genügt ein Blick in die Registry.
Magistus hat geschrieben:3. Wer redet von USB-Stäbchen? Ich jedenfalls nicht!
Stimmt, Du hast ja das Produkt nicht für den eigentlichen Verwendungszweck verwendet.
Magistus hat geschrieben: 4. Wo hast Du eine Reklamation gesehen? Reden wir gerade vom selben Thema?
Magistus hat geschrieben:Naja gut, aber was ist mit solchen Fällen wie bei mir? Ich glaube gerade in Unternehmen in denen die einzelnen Nutzer in der Regel nicht die nötigen Rechte haben um etwas zu installieren werden oft portierbare Programme verwendet. Aber diese Leute wollen doch auch, daß LO schnell startet! Also würden die den Schnellstarter entweder manuell in den Autostart-Ordner packen oder schlimmstenfalls einmal wirklich selbst das Ding starten, so daß es dann aber für den Rest des Tages läuft. Wirklich nachvollziehbar weshalb er daher garnicht erst dabei ist, ist es für mich daher eher nicht.

Magistus
Beiträge: 17
Registriert: Do 29. Aug 2013, 09:56

Re: Schnellstarter?

Beitrag von Magistus » Do 7. Aug 2014, 15:35

1. Dann erklär mir bitte weshalb es nicht "sinnvoll ist eine Vollversion portabel zu machen"!
2. Da die EDVler aber verständlicherweise keine Zeit haben sich jedes Programm einzeln anzuschauen und zu überlegen ob und wieviel es im System rumfuchtelt, brauchen die eine allgemeine Lösung. Und die ist schlicht und einfach: Nicht erlauben, daß "Hinz und Kunz" installiern darf was er will.
3. Genau. Allerdings glaube ich, daß der ursprüngliche Verwendungszweck immer unwichtiger wird und mein Verwendungszweck dagegen immer wichtiger. Denn immer mehr Leute sind mit den Standardsachen die auf den Rechnern heutzutage installiert sind, nämlich dem Microsoft-Zeugs, immer mehr unzufrieden und suchen nach Alternativen. Gutes Beispiel hierfür sind LO und OO. Daher werden sicherlich auch solche Fragen wie meine immer mehr zunehmen.
Privat: Windows XP (das Beste OS was MS je produziert hat!)
Institut: Windows 7 (die EDV-Abteilung gibt mir leider kein anderes)
Beide: Portable LibreOffice 4.1.0.4 und Portable X-ApacheOpenOffice 4.0.0 rev3

swolf
Beiträge: 1143
Registriert: Di 14. Feb 2012, 16:56

Re: Schnellstarter?

Beitrag von swolf » Do 7. Aug 2014, 19:08

Hallo Magistus,

ich verwende privat ebenfalls portable Programme, LO auch,
weil sie die Registry nicht zumüllen und mir oft vorkommende Probleme beim
Installieren und Deinstallieren erspart bleiben.

Der einzige Nachteil ist verlangsamter Start, aber es jagt mich ja niemand.
Dass ich mir Dateiverknüpfungen selbst einrichten muss, sehe ich nicht als Problem.
Außerdem brauche ich nicht auf Teufel komm raus den Doppelklick im Dateimanager.

Warum du hier falsch verstanden wurdest, kann ich nicht wirklich verstehen.
Man kann doch alte Gewohnheiten wie Voreingenommenheit und von-oben-herab-Haltung
auch mal bei Seite schieben und einfach nur lesen, ggf. auch nachfragen-

→ Zum Autostart:
Das Wesentliche an Portables ist, dass sie keine Spuren auf dem Rechner, vor allem in der
Registry hinterlassen sollen.
pmoegenb wird auch mir vermutlich sofort widersprechen,
aber ohne es überprüft zu haben denke ich, dass Autostart nicht ohne Registry-Eintrag geht.

→ → Was hältst du davon, dir die reguläre Version selbst portabel zu machen? Damit hättest du
alle Einträge in den Einstellungen zur Verfügung, und auch benutzerdefinierte Installation.
https://wiki.documentfoundation.org/Ins ... arallel/de

Ich hoffen nicht, dass du mit LO 4.3.0 arbeiten möchtest, hier ist Autostart kaputt.

pmoegenb

Re: Schnellstarter?

Beitrag von pmoegenb » Fr 8. Aug 2014, 08:42

Hallo Magistus,
Magistus hat geschrieben:1. Dann erklär mir bitte weshalb es nicht "sinnvoll ist eine Vollversion portabel zu machen"!
Ich dachte eigentlich das geht aus dem Link hervor. Portable-Versionen (Tragbare-Versionen) sind grundsätzlich abgespeckte Programmversionen die ursprünglich ausschließlich dafür gedacht waren von einem Wechselmedium (USB-Stick etc.) aus betrieben werden können. Natürlich entstand dabei der Nebeneffekt, dass diese Versionen auch auf Festplatte installierbar sind.
Im Bewusstsein dessen, dass es sich um abgespeckte Programmversionen handelt, den Komfort einer Vollversion abzuverlangen ist für mich nicht nachvollziehbar.
Magistus hat geschrieben:
2. Da die EDVler aber verständlicherweise keine Zeit haben sich jedes Programm einzeln anzuschauen und zu überlegen ob und wieviel es im System rumfuchtelt, brauchen die eine allgemeine Lösung.
Es wird immer irgendwelche Gründe geben etwas nicht zu tun. Ich nehme an, dass Produkt von Microsoft, die richtig Geld kosten, bedenkenlos installiert werden.
Magistus hat geschrieben:Und die ist schlicht und einfach: Nicht erlauben, daß "Hinz und Kunz" installiern darf was er will.
Aus Sicherheitsgründen halte ich diese Einstellung für richtig.
Magistus hat geschrieben: 3. Genau. Allerdings glaube ich, daß der ursprüngliche Verwendungszweck immer unwichtiger wird und mein Verwendungszweck dagegen immer wichtiger. Denn immer mehr Leute sind mit den Standardsachen die auf den Rechnern heutzutage installiert sind, nämlich dem Microsoft-Zeugs, immer mehr unzufrieden und suchen nach Alternativen. Gutes Beispiel hierfür sind LO und OO. Daher werden sicherlich auch solche Fragen wie meine immer mehr zunehmen.
Auch die EDV-Leute haben übergeordnete Chef's und wenn man diesen den preislichen Unterschied, z. B. zwischen LibreOffice und MS-Office, klarmacht werden sie immer aufgeschlossener.

Edit: Da fällt mir noch was ein, Du könntest soffice.exe, sofern diese Datei in der Programmversion enthalten ist, minimiert starten, in dem Du eine Verknüpfung erstellst und diese in den Autostart-Order kopierst (C:\Users\%USERNAME%\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Startup). Der Verknüpfung weist Du dann die Eigenschaft Ausführen: Minimiert zu. Das Verzeichnis ist eine versteckte Systemdatei. So müsstest Du jedoch an das Verzeichnis kommen:
  • - Tastenkombination Win+R drücken
    - Im Fenster Ausführen %appdata% eingeben und Enter drücken.
Zuletzt geändert von pmoegenb am Fr 8. Aug 2014, 09:25, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten