❤ Unterstütze jetzt das LIBREOFFICE-Forum ❤

Gewindeberechnung metrischer Gewinde

Informationen zur "Libreoffice-forum.de"
Antworten
rustyoldguy
Beiträge: 27
Registriert: Mo 24. Feb 2020, 19:05
Wohnort: Amberg in der Oberpfalz

Gewindeberechnung metrischer Gewinde

Beitrag von rustyoldguy » Mi 6. Mai 2020, 19:48

Hallo Leute!

Hier einmal eine größere Datei, die ich früher, die ich für meine Umschulung fabriziert habe. Damit lassen
sich metrische Spitzgewinde berechnen. Arbeitet mit Durchmessern von über 0,99 mm bis 1000 mm mit
Steigungen von 0,2 mm bis 8mm. Einsatzbereich etwa 3-Draht-Messung bei Bolzengewinden. Gewinde
kann man auf verschiedene Weise in Kategorien einteilen:

Befestigungsgewinde, Bewegungsgewinde
Zylindrische Gewinde, kegelige Gewinde
Dichtende und nicht dichtende Gewinde
Metrische Gewinde, Zollgewinde
Rechtsgewinde, Linksgewinde

Eingängige und mehrgängige Gewinde

Aber auch nach der Flankenform:
Flachgewinde, Rundgewinde, Spitzgewinde, Trapezgewinde Sägengewinde(Sägezahnförmig).

Grundsätzlich gibt es dabei zwei Arten der Herstellung: Spanlos und spanend.
Spanlos wie Gewindeformen, etwa bei Innengewinden in Aluminium zur Steigerung der Festigkeit.
Bei Außengewinden das Gewindewalzen. Ebenso durch Pressen, Giessen. Bei kleineren Gewinden
auf Drehmaschinen mit Gewinderollköpfen.
Bei der spanenden Herstellung Gewindeschneiden mit Gewindebohrer und Schneideisen.
Bei Außengewinde Gewindewirbeln, durch Drehen, Fräsen bei Innengewinde und Außengewinde.


Wegen einigen graphischen Darstellungen ist das Original über 8 MB groß und ich muss diese Dateien
einzeln hier rein stellen.
Gesplittet wurde mit split in etwa vier einzelne 2,5 MB große Dateien.

Zuerst einmal dazu wie Ihr diese wieder zusammenkitten könnt. Dazu ein Verzeichnis erstellen und die
einzelnen Teile dort rein kopieren. und in dieses Verzeichnis wechseln. Aus folgenden Zeilen müsst ihr
ein shell-script erstellen mit dem Namen wie etwa addfiles


Hier der Inhalt der dabei entstehenden Datei:

cp metrischeGewindeaa.ods mGewindeaa
cp metrischeGewindeab.ods mGewindeab
cp metrischeGewindeac.ods mGewindeac
cp metrischeGewindead.ods mGewindead
cat mGewinde* > Gewindeberechnung.ods


Achtet auf die Eigenschaften dieser Datei. Setzt alles auf "Anzeige & Änderung möglich". Bei "Ausführbar"
den Hacken rein setzen. Dann das Terminal aufrufen.Der Pfad muss im Terminal sichtbar sein. Bei Dolphin
einfach ins Verzeichnis wechseln.

dann mit
./addfiles

die Dateien zu Gewindeberechnung.ods
zusammensetzen.

Die dabei entstehende Datei ist dann etwa 8.8MB groß. Fragt mich nicht, wie man das bei Windows macht,
seit der Version SUSE LINUX 11.3 bin ich auf Linux umgestiegen!


Zur Datei selbst


Makros müssen aktiviert sein. Mit dabei eine Tabelle über die Verwendung der verschiedenen Toleranzqualitäten
im Bezug auf verschiedene Oberflächenbehandlungen wie Posphatieren oder mit galvanischem Überzug. Ebenso
eine Tabelle über die Verwendung älterer Bezeichnungen für Schraubenfestigkeiten wie

4A 4D 4P 4S 5D 5S 6D 6G 6S 8E 8G 10K 12K

Dazu Beispiele verwendeter Ausgangswerkstoffe. Ältere Bezeichnungen zur Oberflächenbeschaffenheit aus DIN 267
sind auch dabei. Eine kleine Formelsammlung ist dabei, 3-Draht-Messung, eine kleine Liste der Toleranzqualitäten
für Bolzengewinde bei verschiedenen Einschraubgruppen, Empfohlene Toleranzfelder für Einschraublängen N.
Da ich hier nur 9 Dateien anhängen kann, hier die Kurzanleitung:


Kurzanleitung zur Gewindeberechnung

Auf Tabelle 1 finden die Berechnungen der verschiedenen Gewindegrößen und deren
Toleranzen statt.

Bei den Tabellenblatt mit dem Titel „Verwendung“ werden empfohlene Toleranzfelder
für die verschiedenen Verwendungszwecke aufgelistet.

Beim Tabellenblatt „Rm und Re“ werden die verschieden Festigkeitsklassen welche früher
und heute verwendet wereden, aufgelistet.

Das Tabellenblatt „Formeln“ enthält die verschiedenen Formeln zur Berechnung der
Toleranzgrenzen verschiedener Gewindegrößen.

Das Tabellenblatt „Lehrdorn“ enthält die Berechnung der Toleranzgrenzen von
Gut-Lehrdornen.

Das Tabellenblatt „3-Draht“ die Berechnung des Durchmessers des Messtiftes und
des Korrekturfaktors „C“ zur Bestimmung des Flankendurchmessers.
Die Makros müssen aktiviert sein, sonst geht die Berechnung nicht. Bei Tabelle 1 auf
„Eingabe klicken und die Gewindebezeichnung für das Gewinde eingeben.

Beispiel: M20
oder M20 x 1.5

Danach die Eingabe bestätigen. Das Trennzeichen zwischen Gewindedurchmesser und
der Steigung ist ein „x“.

Bei der 3-Draht-Berechnung muss die Steigung per Hand eingetragen werden. Die des
Durchmessers erfolgt automatisch. Bei der Umsetzung ist mir zur Vermeidung einer Fehlberechnung des Messdrahtdurchmessers nur diese Möglichkeit gelungen.
Der Eintrag erfolgt in Feld D4 des Tabellenblattes 3-Draht.

Die Berechnung der Grenzen der Ausschußseite eines Gewindelehrdornes ist deshalb
noch nicht erfolgt, da ich keine momentan Zeit und Lust habe, dies zu implementieren.
Trotzdem dürfte dies eine Datei für Tabellenkalkulation sein, welche zumindest bis heute
seines gleichen sucht.

Doch für diese Datei gilt auch :
Keine Gewähr!
No Warranty!


Der Autor (Kodiert als Anagramm):
Fitje Weshoms, Upper Palatinate / Bavaria, Cockreed District UPO, Pintreeway 7
(Die Buchstaben des Autor-Namens richtig angeordnet, ergibt den richtigen Namen.
Die genaue Adresse wurde von Mundart ins Englisch übersetzt. Eine Bezeichnung
für eine in der Flora vorkommende Spezies, existiert nur in dieser speziellen Mundart
und konnte nicht direkt ins Englische übersetzt werden.)
Dateianhänge
metrischeGewindead.ods
(1.23 MiB) 50-mal heruntergeladen
metrischeGewindeac.ods
(2.38 MiB) 50-mal heruntergeladen
metrischeGewindeab.ods
(2.38 MiB) 48-mal heruntergeladen
metrischeGewindeaa.ods
(2.38 MiB) 56-mal heruntergeladen

Antworten